Loading...
X

Grundausstattung

SONY a58

dies ist meine Grundausstattung, Sony Alpha 58 + Tamaron 28-200mm und Minolta 28-100mm

Hallo liebe Leser,

heute beschäftige ich mich mit der Grundausstattung des Blitzeschießers.
Zuerst solltet ihr euch darüber Gedanken machen, wieviel Geld ihr ausgeben wollt. Bei einem Kamerakauf können die Hunderter nur so dahinfliegen.
Ihr müsst euch vorher überlegen: “ Was will ich später mit der Kamera machen, welche Technik ist ausreichend und welches Geldlimit setzte ich mir.“
Diese Fragen sind gewiss nicht allzu leicht zu beantworten, aber geht einmal in euch und macht euch eure eigenen Gedanken.


Meine Kamera ist gedacht für: Konzertphotographie, Tiere, Menschen, Landschaft und Makrophotographie. Auch ein Limit konnte ich mir setzen. Nur Welche Firma darfs denn sein? Mir helfen oft Tests der Kameras, allen voran www.Chip.de bietet gute Vergleichsmöglichkeiten. Doch es bleiben immer noch: Nikon, Pentax, Panasonic, Olympus, Fujifilm, Canon, Samsung, Sony…. SONY? Ja Sony, ich erkläre euch warum.
Wer sich mal mit digitalen Spiegelreflexkameras auseinander gesetzt hat, kommt seit einiger Zeit an einem Namen nicht mehr vorbei.
Sony hat sich seit Neuestem an die Spitze der Riege der digitalen Photographie gesetzt. Das hat einen ganz einfachen Grund. Sony hat die Kamera- Sparte von Konika Minolta übernommen, die für ihre Kameras ja lange bekannt sind. „Konica Minolta war bis 2006, nach Canon und Nikon, der drittgrößte Kamerahersteller der Welt. Nach der Bekanntgabe am 19. Januar 2006 gab das Unternehmen zum 31. März das Kamerageschäft ganz auf, seit dem 1. April betreibt Sony das Geschäft und den Kundendienst mit digitalen Spiegelreflexkameras weiter. Das Foto-Filmgeschäft wurde endgültig eingestellt“ (Quelle Wikipedia)
Der Anschluss der letzten Minolta Serie für Objektive nennt sich A-Bajonett oder auch Alpha- Bajonet, von diesem leitet sich auch der Name der Sony Kameras ab: Sony α

Mit einer dieser Kameras werde ich mich in diesem Blog besonders auseinander setzen, der Sony Alpha α SLT 58

Eigentlich keine Spiegelreflex- sondern eine Kompaktkamera, da der Spiegel bei der SLT Serie nicht nach hinten klappt. Mehr dazu und andere wichtige Grundbegriffe könnt ihr hier nachlesen.

Aber außer dem Body, also der Kamera selber, benötigt man noch das ein oder andere Objektiv. Bei meiner Kamera war ein 18-55mm Objektiv dabei, das mag für die ersten Bilder reichen, aber empfehlenswert für den Anfang ist ein 28-100mm oder 28-ultimo. Ich habe ein 28-100er von Minolta und ein 28- 200er von Tamaron, beide gebraucht und für unter 50€ erworben.

Ausstehend sind noch: Ein Weitwinkelobjektiv, ein Makroobjektiv mit fester Brennweite und/oder Zwischenringe für Objektie, diese werden zwischen Kamera und Objektiv gesetzt. Sie ändern den Brennpunkt eines Objektivs und sorgen somit dafür, dass man mit der Linse näher an ein Motiv kann und es dennoch scharfgestellt wird.
Eines lasst euch sagen, es gibt nicht DAS Objektiv für euch. Doch das 28-100 bzw. 200er ist schon ein recht guter Allrounder und deckt ein breites Spektrum an Möglichkeiten ab.
Ebenso fehlen mir noch ein Stativ und ein externer Blitz, wobei ich letzteren ersteinmal hinten anstelle.

Eine kurze Einkaufsliste was gebraucht wird, um kurfristig anzufangen:

-Kamera

-Objektiv (28-100mm oder mehr)

Auf lange Sicht zum Dazukaufen:

– Stativ

-Makroobjektiv

-Weitwinkelobjektiv

-Externer Blitz

Ich hoffe ich konnte euch wieder ein Stück weiterhelfen beim Einstig in die Photografie.

Liebe Grüße euer Gothe

 

2 observations on “Grundausstattung
  1. Pingback: Der Automatikmodus: Schöne Bilder leicht gemacht

Leave Your Observation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.